Blog, Chile

Strudel und Gartenzwerge – Ein Stück Heimat im Seengebiet Chiles

Es gibt Kuchen und Strudel, Blumenbeete und Gartenzwerge zieren die Gärten und die ältere Dame an der Kasse sagt zu mir in perfektem Deutsch: „Das macht dann viertausendfünfhundert, bitte“.

Durch das Fenster erblicke ich den tiefblauen See und die saftig grünen Wälder drumherum. Man könnte fast meinen, ich wäre zu Hause in Deutschland. Tatsächlich liegt meine Heimat jedoch um die 14000 Kilometer weit über den Ozean hinweg entfernt. Denn ich befinde mich im Seengebiet, Región de los Lagos, im Süden Chiles, wo vor rund 150 Jahren die ersten deutschen Siedler ankamen, um sich ein neues Leben aufzubauen. Hier gibt es nicht nur eine Deutsche Schule und eine deutsche Kirche, sogar auf den Feuerwehrautos steht nicht wie üblich „Bomberos“ , sondern in orange leuchtenden Buchstaben „Feuerwehr“.

IMG_0649

IMG_0639

IMG_0621Die Deutsche Schule von Osorno, gegründet 1854.

IMG_0657

IMG_0654Das „Puppenhaus“ in Frutillar.

IMG_0604Die Bomberos (Feuerwehr) aus Puerto Montt.

IMG_0655Die Handweberei von Andrea Lindemann in Frutillar.

„Wenn man einen Ort und seine Bewohner wirklich kennenlernen will,“ meint Willy, der uns zu den deutschen Wurzeln in Chile führt, „dann muss man zunächst einmal dessen Friedhof besuchen.“

Wir befinden uns auf dem Friedhof in Puerto Octay im Seengebiet Südchiles. Es ist ein sehr stimmungsvoller Ort. Alle Grabsteine richten sich hin zum See Llianquilhue und es ist ein geradezu merkwürdiges Gefühl so weit weg von zu Hause auf einmal an Gräbern von „Hirschfelds“, „Richters“ und „Springers“ zu stehen.

IMG_0622

IMG_0628

IMG_0630„Hier ruhen in Gott Jose Hirschfeld und Ana Teuber.“

IMG_0631

IMG_0641

Es ist beeindruckend und zugleich sehr bizarr auf diese Art und Weise mit seiner eigenen Kultur konfrontiert zu werden. Dennoch entstehen immer wieder  interessante Gespräche mit deutschen Einwanderern, die mich plötzlich auf der Straße ansprechen, weil sie mich deutsch sprechen gehört haben. Das Funkeln in ihren Augen verrät doch das ein oder andere Mal die Sehnsucht nach der weit entfernten Heimat.

Wer also auf der Suche nach deutscher Kultur in Chile ist, findet in den Orten Frutillar, Nueva Braunau, Llanquihue, Puerto Octay, Puerto Montt und Puerto Veras reichlich davon. Dort wimmelt es nur so von Kuchenläden, deutschen Brauereien, deutschen Schulen und Kirchen.

IMG_0605„Niemand darf seine Wurzeln vergessen, sie sind Ursprung unseres Lebens.“ 150. Jubiläum des Deutschen Vereins. Puerto Montt, am 2. Mai 2010.

IMG_2100Meine Eltern und ich vor dem Deutschen Club in Puerto Montt, ungefähr 12857 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt.