Blog, Kinderheim Mundo de Niños

Bunte Elefanten für bunte Kinder

Die Zahl an Straßenkindern in Peru ist enorm. Der Lebensabschnitt Kindheit ist in Peru der Zeitraum, der am wenigsten beschützt ist. Extrem viele Kinder sind einem sehr hohen Risiko ausgesetzt und müssen auf der Straße leben. Viele von ihnen wurden sowohl physisch als auch psychisch misshandelt und haben sehr instabile Familienverhältnisse, aus denen sie meistens geflüchtet sind. Sie leben auf der Straße, schlafen dort, sammeln Essen aus Mülleimern, rauben, betteln und nehmen Drogen.

Die Jungs, mit denen ich im Kinderheim Mundo de Niños gearbeitet habe, haben genau dieses Schicksal erlebt. Das fällt mir oft immer noch schwer zu glauben, da sie so fröhlich und auch oft liebevoll sind. Sie sind ganz normale Jungs, die sich auch ab und zu raufen oder sich hin und her schupsen, aber viele von ihnen wollen oft einfach nur in den Arm genommen werden.

Eines meiner größten Projekte in meiner Zeit im Kinder- und Jugendheim in Huanchaquito, wo ich vor allem Kunst unterrichtet habe, waren die bunten Elefanten auf der zuvor kargen Wand des Innenhofs.

309_1150

IMG_9319

Zunächst grundierte ich zusammen mit ein paar Freunden die Wand des Heims mit weißer Farbe, während die Kinder in die Schule gingen.

IMG_9334

IMG_9685

Anschließend begann ich, einen großen bunten Elefanten zu malen und da die Kinder so sehr auch einen Babyelefanten dazu haben wollten, erfüllte ich ihnen diesen Wunsch.

IMG_9667

Um die gesamte Wand zu füllen, brauchte ich einige fleißige Helfer, die meine vorgemalten exotischen Dschungelpflanzen mit Farbe ausfüllten. So wurde daraus ein großes Gesamtkunstwerk.

IMG_9847

IMG_9845

IMG_9825

IMG_9753

IMG_9805

IMG_9852

Wer nun das Kinderheim zum ersten Mal betritt, wird gleich am Eingang von diesen bunten und fröhlichen Elefanten begrüßt, die sehr gut zu dessen ebenso bunten Bewohnern passen.